Drahtlossysteme – Einfach erklärt (Teil 5): Auswahl und Installation eines Drahtlossystems in 7 einfachen Schritten

Chris Lyons | 08.10.2020 Drahtlossysteme – Einfach erklärt (Teil 5): Auswahl und Installation eines Drahtlossystems in 7 einfachen Schritten

Das Thema Drahtlossysteme gehört zu den komplexesten im Audio-Bereich. Dabei können Sie Drahtlossysteme für Schulen, Kirchen oder Theater in der Regel selbst auswählen und installieren.

In den bisherigen Artikeln haben wir uns mit der Wahl kompatibler Frequenzen sowie mit Sendern, Akkus, Empfängern und Antennen beschäftigt.  In diesem Beitrag gehen wir nun den gesamten Prozess von Auswahl bis hin zur Installation anhand eines Beispiels durch. 

Einsatzort und Zahl der benötigten Systeme:  Nehmen wir einmal an, dass wir ein neues Funkmikrofonsystem für einen Mehrzweckraum an einer High School in Niles, Illinois benötigen.Zum jetzigen Zeitpunkt werden 6 Systeme benötigt, aber es kommen in Zukunft wahrscheinlich noch 4 weitere hinzu, sodass wir auf insgesamt 10 Systeme kommen.

Sender:  Wir brauchen 4 Taschensender mit Lavaliermikrofonen für Redner und 2 Handsender für Sänger, ein Podium oder Publikumsfragen.  Obwohl wir die Verwendung von Akkus planen, sollten bei Bedarf stattdessen auch Alkaline-Batterien (Größe AA) eingesetzt werden können.

Empfänger:  Die Audio-Ausgänge der Drahtlosempfänger werden an ein Mischpult angeschlossen, das über analoge Eingänge mit XLR-Eingangsbuchsen verfügt.  Die Empfänger und der Antennensplitter sollen in ein Equipment-Rack eingebaut werden, das in einem Schrank am hinteren Ende des Raums untergebracht ist.

Antennen:  Wir beabsichtigen, die Empfangsantennen an der Rückwand des Raums in einer Höhe von etwa 3 Metern zu montieren (etwa 20 Meter von den Sendern entfernt).  Die Kabellänge vom Equipment-Rack zu den Antennen beträgt etwa 6 Meter.

Schritt 1:  Auswahl eines Drahtlossystems

Wir vergleichen verschiedene Shure Drahtlossysteme und stellen fest, dass das SLX-D System mit digitaler Übertragung arbeitet und bis zu 32 Systeme unterstützt, was uns viel Spielraum für zukünftige Erweiterungen lässt.  Für die Sender sind optionale Akkus und eine 2-fach-Ladestation erhältlich, sodass die Akkus niemals aus den Sendern herausgenommen werden müssen; unsere Nutzer können die Sender nach Gebrauch einfach in die Ladestation einsetzen.  Auch ein 2-Kanal-Empfänger zur Rackmontage ist verfügbar, und es gibt eine große Auswahl an Antennenzubehör.  Und das Beste ist, dass das System auch preislich in unser Budget passt.

Schritt 2:  Ermittlung der verfügbaren Kanäle am Einsatzort

Durch Nutzung des Shure Frequency Finders wird klar, dass am Einsatzort in Niles, Illinois die folgenden freien TV-Kanäle und Frequenzbereiche für den Betrieb von Drahtlosmikrofonen verfügbar sind:

TV KanalFrequenzbereich
7174 - 180 MHz
8180 - 186 MHz
9186 - 192 MHz
10192 - 198 MHz
11198 - 204 MHz
13210 - 216 MHz
22518 – 524 MHz
25536 – 542 MHz
27548 – 554 MHz
35596 – 602 MHz
Schritt 3:  Ermittlung der verfügbaren Frequenzbereiche des SLX-D Systems

Der Shure Website können wir entnehmen, dass das digitale SLX-D Drahtlossystem mit 3 verschiedenen Frequenzbereichen erhältlich ist. Der Frequenzbereich G58 deckt 470 bis 514 MHz ab, der Bereich H55 reicht von 514 bis 558 MHz und der Bereich J52 deckt 558 bis 602 sowie 614 bis 616 MHz ab.

  • Der Bereich G58 beinhaltet keinen der für unser Beispiel in Frage kommenden freien Kanäle, weshalb er für unseren Zweck nicht geeignet ist.
  • Der Bereich H55 enthält drei der verfügbaren Kanäle (22, 25 und 27).
  • Der Bereich J52 umfasst einen freien Kanal (35) sowie ein zusätzliches, 2 MHz breites Band von 614–616 MHz.

An unserem Einsatzort ergibt der Frequenzbereich H55 also am meisten Sinn, weil er uns jetzt und in Zukunft die meisten Optionen bietet.  Auch der Bereich J52 würde funktionieren, weil das SLX-D System die Verwendung von 10 kompatiblen Kanälen in einem 6-MHz-TV-Kanal ermöglicht.

Schritt 4:  Ermittlung der zu bestellenden Komponenten
AnmerkungenMengeProdukt
Wir benötigen vier Taschensender (im H55 Frequenzband).4SLXD1-H55 Taschensender
Wir benötigen vier Lavaliermikrofone für Redner. Dafür haben wir das WL185 Lavaliermikrofon mit Nierencharakteristik gewählt, um die Gefahr von Rückkopplungen zu reduzieren.4WL185 Lavaliermikrofon mit Nierencharakteristik
Wir benötigen zwei Handsender (im H55 Frequenzband) mit SM58 Mikrofonkapseln.2SLXD2/SM58-H55  Handsender mit SM58 Kapsel
Wir benötigen drei 2-Kanal-Funkempfänger im H55 Frequenzband, um die Signale der sechs Sender zu empfangen.3SLXD4D-H55 2-Kanal-Empfänger
Für jeden Sender wird ein wiederaufladbarer Akku benötigt.6SB903 Lithium-Ionen-Akku
Jede Ladestation kann zwei Sender aufnehmen, also benötigen wir drei Stück.32-fach-Ladestation
Wir benötigen einen Antennensplitter. Dieser kann bis zu vier 1-Kanal- oder 2-Kanal-Empfänger versorgen.1UA844+SWB/LC Antennensplitter
Da die Antennen außerhalb des Equipment-Racks montiert werden sollen, benötigen wir optionale 1/2-Wellenantennen, Halterungen und Kabel.2UA8-518-578 ½-Wellen-Rundstrahlantenne
 2UA505 Antennen-Montageset
 2UA825 Koaxial-Kabel, 7,5 m
Darüber hinaus benötigen wir einen einfachen Ethernet-Switch und Kabel, um die Ethernet-Ports der drei 2-Kanal-Empfänger miteinander zu verbinden. Ein 5-Port-Switch lässt uns Raum für zukünftige Erweiterungen.

1

 

3

5-Port-Ethernet-Switch

 

Ethernet-Kabel

Zu guter Letzt brauchen wir sechs XLR-Mikrofonkabel, um die Audio-Ausgänge der Empfänger mit dem Mischpult zu verbinden.6XLR Mikrofonkabel
Schritt 5:  Installation und Anschluss der Hardware

Zuerst installieren wir die Empfänger und den Antennensplitter im Equipment-Rack.  Dann verbinden wir die Empfänger über die mitgelieferten Antennenkabel mit dem Antennensplitter.  Die 7,5 m langen Antennenkabel werden an den Antennensplitter angeschlossen und zu der Montageposition an der Wand geführt, wo wir das Montageset angebracht haben.Die Ethernet-Kabel verbinden jeden Empfänger mit dem Ethernet-Switch, und die Mikrofonkabel führen von den Audio-Ausgängen der Empfänger zum Mischpult.

Schritt 6:  Frequenzeinstellung an Sendern und Empfängern

Als nächstes müssen die kompatiblen Frequenzen an den Sendern und Empfängern eingestellt werden.  (Dieses kurze Video zeigt die Einrichtung von SLX-D Sendern und Empfängern.)Wenn die Empfänger über einen Ethernet-Switch miteinander verbunden sind, vermeidet jeder Empfänger automatisch die Nutzung einer Frequenz, die bereits von einem anderen Empfänger genutzt wird.Mit dem Drehregler an der Vorderseite des ersten Empfängers navigieren wir zum Menüpunkt Frequency Setup > Guided Frequency Setup > Initialize My System.  Wir folgen den Anweisungen auf dem Display, und der Empfänger scannt das Frequenzspektrum, ermittelt freie Frequenzen und stellt sich selbst auf eine davon ein.  Dann synchronisieren wir den Sender mit diesem Empfänger, indem wir die Sync-Taste drücken und die Infrarot-Ports beider Geräte für einige Sekunden aufeinander ausrichten.

Da alle unsere Empfänger über den Ethernet-Switch miteinander verbunden sind, wurden sie automatisch auf kompatible Frequenzen aus derselben Gruppe wie der des ersten Empfängers programmiert.  Nun müssen wir nur noch alle Sender mit ihren jeweiligen Empfängern synchronisieren.  

Schritt 7:  Einstellen der Audio-Pegel

Abschließend führen wir dann einen Soundcheck mit jedem System durch.  Wir können den Audio-Pegel jedes Systems exakt einstellen, um Unterschiede durch unterschiedlich laute Stimmen oder Mikrofontypen auszugleichen.  Nach einer schnellen Einstellung über den Drehregler jedes Empfängers ist das System einsatzbereit.

 

Drahtlose Mikrofonsysteme von Shure bieten transparente, digitale Audioqualität, zuverlässige Funkübertragung und eine einfachere Einrichtung als jemals zuvor.  Indem Sie die Anforderungen Ihrer Organisation genau ermitteln, können Sie neue Drahtlossysteme für Schulen, religiöse Einrichtungen oder Theater selbst zusammenstellen und konfigurieren.  Sollten Sie Unterstützung benötigen, hilft das Shure Applications Team Ihnen gern bei der Auswahl der passenden Komponenten, der Frequenzkoordination, der Antennen-Konfiguration und den richtigen Audio-Einstellungen.

Chris Lyons

Chris Lyons

Chris Lyons is a 30-year Shure veteran who has filled a variety of different marketing and public relations roles. His specialty is making complicated audio technology easy to understand, usually with an analogy that involves cars or food. He doesn't sing or play an instrument, but he does make Shure Associates laugh once in a while.