Das Audio-Ecosystem, Teil 5: Technologie-Partner

Chris Lyons | 20.06.2020

Eine Besprechung ohne Bild ist immer noch eine Besprechung; eine Besprechung ohne Ton ist gestrichen. Tatsächlich geben 81% der IT-Entscheidungsträger an, dass der Ton den größten Einfluss auf die Qualität von Videokonferenzen hat. Guter Ton ist ein Thema, das leicht übersehen wird – schlechter Ton dagegen lässt sich nicht überhören. Er ist ermüdend, lenkt ab und behindert die Verständigung, was sich in der Summe produktivitäts- und umsatzmindernd auswirkt.

In dieser Serie von Blogbeiträgen haben wir erklärt, wie die verschiedenen Bestandteile eines Audio-Ecosystems die Klangqualität beeinflussen. In diesem letzten Artikel betrachten wir die Rolle der Technologie-Partnerschaften.

Alle Audio-, Video-, Steuerungs- und Netzwerk-Segmente eines AV-Systems müssen nahtlos zusammenarbeiten, um produktive und effiziente Besprechungen zu ermöglichen. Da die verschiedenen AV-Komponenten immer komplexer werden, ist Interoperabilität zu einem unverzichtbaren Feature geworden.

Erstklassige Klangqualität ist die wichtigste Voraussetzung für erfolgreiche Besprechungen, da Ideen von einer Person zur anderen primär über Schall übertragen werden, ganz gleich, ob die Personen sich am gleichen Tisch oder in einem anderen Land befinden. Weil die Kommunikation mit Team-Mitgliedern an weltweiten Standorten oder die Nutzung von Online-Lernplattformen derzeit einen Großteil unseres Arbeitsalltags ausmachen, ist eine komfortable Hörerfahrung, die Kreativität und Produktivität fördert, kein Luxus mehr, sondern zur Notwendigkeit geworden.

Eine natürliche und gut verständliche Audioübertragung erfordert Kenntnisse in den Bereichen Akustik, Lautsprecher-Technologie und Hardware, die nicht zu den typischen Kernkompetenzen eines Herstellers von Konferenz-Management-Software zählen.

Audiosignale mehrerer Teilnehmer abzunehmen ist sogar eine noch komplexere Aufgabe, da Faktoren wie Raumgestaltung und Sitzanordnung berücksichtigt werden müssen. Dazu kommt, dass All-In-One-Audiogeräte oft nicht ausreichend skalierbar sind, um eine große Teilnehmerzahl, sich bewegende Moderatoren oder komplexe akustische Bedingungen zu meistern. Eine Lösung, die für einen Tisch mit 6 Personen funktioniert, ist nicht passend für eine Gruppe von 60 Personen.

Da zur Umsetzung effizienter AV-Systeme so viele unterschiedliche Kompetenzen benötigt werden, ist eine Kooperation der verschiedenen beteiligten Hersteller essentiell. Im Folgenden nennen wir die vier wichtigsten Vorteile, die durch eine Kooperation zuverlässiger, etablierter Technologie-Partner entstehen.

Partner-Lösungen steigern das Vertrauen

Besprechungs- und Schulungsräume bieten heute statt reiner Beschallungssysteme meist umfassende AV-Systeme mit Audio, Video, automatisierten Kameras und einem Steuerungssystem, das zusätzlich weitere Funktionen wie Raumbeleuchtung, Vorhänge etc. umfasst. Ein wesentlicher Vorteil zertifizierter Technologie-Partnerschaften liegt im Beseitigen verschiedener Risiken. Es müssen keine neuen Konzepte entwickelt und individuell angepasst werden, zudem entfällt die Suche nach Produkten, die aufeinander abgestimmt sind und integriert werden können. Die beteiligten Hersteller haben diese Test- und Experimentierphase bereits für Sie durchgeführt und eine Lösung entwickelt, die zuverlässig funktioniert. Durch die Wahl einer renommierten Audio-Marke, die Partnerschaften mit Anbietern ergänzender Produkte etabliert hat, können Sie sich darauf verlassen, dass Ihre AV-Installation alle Anforderungen erfüllt.

Dabei ist die Aussage, dass Produkt A mit Produkt B zusammenarbeiten kann, nicht ausreichend. Das Ziel ist es, Produkte zu wählen, die bereits erfolgreich zusammen getestet wurden und für den Betrieb miteinander zertifiziert sind. Ein wichtiger Faktor bei der Wahl der Audiokomponenten ist nicht nur die einfache Integration mit der Videokonferenzplattform, sondern auch mit der gewählten Kamera- oder Raumsteuerung. Dabei gehen die Anforderungen weit über die reine Konnektivität und Leistungsdaten hinaus: Sie umfassen darüber hinaus auch die Kompatibilität der Bedienelemente, Anzeigen und Befehlszeilen, die die Kommunikation zwischen den Geräten ermöglichen. Denn um Frustrationen im Arbeitsalltag zu vermeiden, müssen einfache Funktionen wie die kurzzeitige Stummschaltung des Systems während einer Besprechung intuitiv bedienbar sein.

Partnerprodukte sparen Zeit

Bei einer AV-Lösung zertifizierter Technologie-Partner sind die optimalen Einstellungen für alle Hard- und Softwarekomponenten bereits ermittelt und verifiziert worden. Sie verschwenden keine Zeit mit Trial-and-Error beim Testen verschiedener Kombinationen. Die Hersteller haben diese Vorarbeit bereits erledigt. Sie können direkt eine Kombination von Produkten mit den passenden Einstellungen wählen, die die gewünschten Ergebnisse liefern. Die Konfigurationszeit wird deutlich reduziert und die passende AV-Lösung kann einfacher und schneller bereitgestellt werden.

Partnerprodukte ermöglichen eine flexiblere Systemgestaltung

Technologie-Partner wissen, dass ihre Kunden unterschiedliche Anforderungen haben. Deshalb bieten sie meist eine Auswahl verschiedener Systeme an, um verschiedene Raumtypen oder -größen abzudecken. Dies erleichtert die Auswahl der optimalen Kombination von Audiogeräten und weiterem Equipment für Ihre Anforderungen erheblich. Wenn Sie Räume verschiedener Größen ausstatten möchten und bereits eine Conferencing-Software ausgewählt haben, erleichtert die Verfügbarkeit verschiedener Optionen und Pakete die Auswahl der passenden Geräte.

Technologie-Partnerschaften vereinfachen die Problembehebung

Sollte mit einem der Partner-Pakete ein Problem auftreten, muss nicht erst lange gerätselt werden, warum etwas nicht funktioniert. Niemals werden Sie einen technischen Support-Mitarbeiter sagen hören, dass eine bestimmte Gerätekombination noch nicht getestet wurde. Allen Lieferanten stehen die entsprechenden Partnerprodukte zur Verfügung, und höchstwahrscheinlich ist die fragliche Produktkombination bereits eingeschaltet und läuft, sodass der Zustand simuliert werden kann. Dies beschleunigt und vereinfacht die Verifizierung für Betrieb, Leistung, Anschluss und Montage.

Technologie-Partnerschaften erleichtern die Wahl und Umsetzung der optimalen AV-Lösung für Ihre Organisation. Durch vorkonfigurierte Pakete, die zu einer Vielzahl verschiedener Anwendungen passen, ermöglicht die Kooperation bewährter Partner-Unternehmen eine schnelle Planung und Einrichtung, bessere Leistung und Zuverlässigkeit sowie eine rundum komfortable Nutzererfahrung.

Hier finden Sie weitere Artikel zum Shure Audio-Ecosystem für Videokonferenzen:

Die Shure Audio-Ecosystem-Produkte für Konferenzsysteme sind für den Einsatz mit verschiedenen populären Hard- und Softwareplattformen, Steuerungssystemen und Montage-Hardware zertifiziert, darunter Cisco, Microsoft Teams, Zoom, One Beyond, Logitech, Chief, Crestron, Audinate, Peerless-AV und andere. Weitere Informationen finden Sie hier.

Chris Lyons

Chris Lyons is a 30-year Shure veteran who has filled a variety of different marketing and public relations roles. His specialty is making complicated audio technology easy to understand, usually with an analogy that involves cars or food. He doesn't sing or play an instrument, but he does make Shure Associates laugh once in a while.