Wo darf ich eigentlich funken?

Letzte Aktualisierung: August 8, 2019 FAQ #5596
Frage:
Wo darf ich eigentlich funken?
Antwort:

Jedes Shure Funk-Produkt ist in verschiedenen Frequenzbändern (z.B. "S8", "T11") erhaeltlich und funkt somit in verschiedenen Frequenzbereichen. Um Planungssicherheit zu gewährleisten, informieren wir über den aktuellen Stand der Dinge und geben damit eine Entscheidungshilfe für bzw. gegen bestimmte Frequenzbereiche.

Die Bundesnetzagentur reguliert die Nutzung von Funkmikrofonen und In-Ear Monitoring Systemen in der sogenannten VvnömL (Verwaltungsvorschriften für Frequenzzuteilungen im nichtöffentlichen mobilen Landfunk) und teilt die Anwender von Funksystemen in zwei große Gruppen ein: private und professionelle Anwender.

Anmelde- und kostenfrei - Private Anwender

Es stehen mehrere anmeldefreie Frequenzbereiche zur Verfügung. Man muss beim Kauf lediglich darauf achten, dass das Funksystem innerhalb eines anmeldefreien Bereiches funken kann. Und schon kann's los gehen.

Anmelde- und kostenpflichtig - Professionelle Anwender

Hierzu zählen verschiedenste Installationen unterschiedlicher Größe, Programmproduzenten oder auch ambitionierte Hobbybands. Für diese Anwender stehen natürlich ebenfalls die anmeldefreien Bereiche zur Verfügung. Da diese nur kleine Frequenzbereiche abdecken und demzufolge keine großen Setups betrieben werden können, empfehlen wir professionellen Anwendern, die anmeldepflichtigen Bereiche zu nutzen. Für diese muss ein kostenpflichtiger Antrag bei der Bundesnetzagentur gestellt werden.

Hier findest du weitere Informationen zu Funk-Frequenzen