Shure VP83F - Der Alleskönner?

Shure VP83F - Der Alleskönner?

Shure Europe GmbH | December 31, 2018

Video und Ton sind ja immer  so eine Sache. Gerade wer mit der DSLR, DSLM oder dem Smartphone filmt  kennt das Problem: Für den guten Ton muss eine extra Lösung her. Wer  sich mit dem Thema beschäftig stößt immer auf die gleichen  Kombinationen. Ein externer Recorder und Mikrofon ist eben Pflicht für  eine ordentliche Aufnahme. Allerdings sind diese beiden Komponenten  nicht nur recht kostspielig, sondern blasen das eigene Set-Up ganz schön  auf. 

Hi, ich bin Christoph und arbeite seit Jahren im Bereich der  Onlinemedien. Ich bin kein reiner Filmemacher, sondern Produzent von  diversen Inhalten für das Web.  Dadurch meine Arbeit gibt es eine  Vielzahl von unterschiedlichen Anwendungsszenarien für die ich eine  professionelle Lösung benötige. Deshalb schildere ich Euch heute meine  Erfahrungen mit dem Shure VP83F.

Vor knapp einem Jahr haben wir vom Colab Chemnitz einen Workshop zum  Thema Webvideo gegeben. Die Teilnehmer hatten bis dato keine oder wenige  Kenntnisse im Bereich Video und Ton. Mit Shure als Technikpartner  konnten die Teilnehmer die Vielzahl an unterschiedlichen  Mikrofonierungs-Arten ausprobieren und für Ihr Projekt die beste  Variante herausfinden. Dabei stand das VP83F im Fokus, da es eine  Vielzahl an Anwendungsbereichen abdeckt und preislich durchaus auch für  Hobby-Videografen interessant ist. Zudem ermöglicht die kompakte  Bauweise ein schlankes Set-Up.

Beim Webvideo Workshop hatte ich selbst das Shure VP83F zum ersten  Mal auf der Kamera und ich muss zugeben, seit dem bin ich ein Fan davon.  Klar, zu Beginn war ich etwas skeptisch, ob dieser Hybrid aus Recorder  und Mikrofon mit meiner gewohnten Kombination mithalten kann, aber ich  wurde auf der ganzen Linie überrascht. Nicht nur die Qualität ist  beeindruckend sondern auch die Happig und das Handling. Die Menüführung  ist einfach, das Display klar strukturiert und bietet auf den ersten  Blick die Übersicht über alle wichtigen Parameter. Material und  Verarbeitung ist top. Rundum ein gutes Mikrofon und definitiv ein muss  für meine Videotasche. 

Ein Jahr mit dem VP83F 

Ich hab das VP83F jetzt ein Jahr im Einsatz und bin durchaus  zufrieden. Das Mikrofon macht einen guten Job und läuft bis jetzt fast  problemlos. Warum nur fast problemlos? Ab und an entwickelt das Shure  VP83F ein Eigenleben. Gerade das Formatieren einer etwas größeren  Speicherkarte bereitet Probleme, mal läuft der Prozess reibungslos, ein  anderes Mal überhaupt nicht. Bei zwei Drehs hat das Mikrofon mal kurz  seinen Dienst verweigert, lief nach einem Neustart dann wieder  einwandfrei. Trotz der kleinen Macken ist es wirklich bei fast jedem  Dreh im Einsatz. Ich werde an dieser Stelle weniger auf die technischen  Gegebenheiten dieses Mikrofons eingehen, sondern mehr auf die  unterschiedlichen Einsatzszenerien und auch Anwendertypen.

Der normale Arbeitsalltag 

Einfach und unkompliziert. Genau so ist das Arbeiten mit dem Shure  VP83F. Die Kamera auf das Stativ, Mikrofon auf die Kamera beides  verbinden und schon kann es losgehen. Bei der Arbeit mit dem VP83F kann  ich mich bei Ein-Mann-Produktionen wieder mehr auf das Bild  konzentrieren, denn einmal richtig eingestellt, macht das Mikro seinen  Job. Gerade wenn Inhalte einmal schnell produziert werden müssen,  liefert das Duo einen guten Sound, der selbst in der Postproduktion  selten angefasst werden muss. Zudem ist mein Set-Up an dieser Stelle  wieder etwas kleiner geworden, was ich sehr begrüße. 

Das Problem mit den älteren oder günstigen Kameras 

Ich filme überwiegend mit der Spiegelreflex, was für die Webvideos  vollkommen ausreichend ist. Der bekannte Nachteil dieser Kameras ist die  Audioaufnahme, gerade die älteren und günstigeren Modelle hab oft keine  oder nur begrenzte Möglichkeiten bei dem Anschließen eines Mikrofons  und dem einstellen des Pegels. Vor diesem Problem standen auch die  meisten Teilnehmer des Webvideo Workshops. Zwar war haben einige der  Teilnehmer eine Mittelklasse Kamera mit einer ordentlichen Optik, aber  an das Thema Ton haben sich die Meisten nicht ran gewagt. Umso besser,  dass das Shure VP83F eine wirkliche All-in-One Lösung bietet, die sofort  einsetzbar ist. Damit lässt sich auch aus einer in die Jahre gekommenen  Nikon d5100 ein gutes Videosetup machen.

Interviews a la LeFloid und co. 

Die Kamera auf das Stativ stellen, die Message in die Kamera  gequatscht, kurze Postproduktion und dann schnell auf YouTube und Co.  hochladen. V-Logs sind beliebt und werden immer professioneller. Ich  hatte das Mikrofon für solche Drehs im Einsatz und meine Erwartungen  wurden teils sogar übertroffen. Wer regelmäßig auf Youtube unterwegs  ist, stellt schnell fest, das eine klare Tonaufnahme von den Zuschauern  belohnt wird. Genau für diesen Anspruch der YouTuber ist das VP83F  perfekt.

Das liebe Smartphone 

Filmen mit dem Smartphone ist einfach und beliebt. Aber ähnlich wie  bei der Spiegelreflexkamera, tritt auch hier das Problem der guten  Tonaufnahme auf. Grund genug für mich das VP83F auch mal mit dem  Smartphone zu testen. So wird aus meinem iPhone 6 mit kleinem Rig, dem  Shure VP83F und Adapter eine wirklich komfortables Set-Up für unterwegs.  Was sich bei der Postproduktion herausgestellt hat, ist die gute  Qualität der Aufnahme des Mikrofons. Wer schon mal mit dem iPhone und  externen Mikrofon gearbeitet hat, weiß das dies selbst eine einigermaßen  gute Qualität liefert, aber der Sound des Shure VP83F ist einfach  besser. 

Livestream + Shure 

Wer überwiegen Inhalte für die sozialen Netzwerke produziert, kommt  um das Thema Livestream nicht drum herum. Das Erstellen eines Streams  ist mit Facebook Live, Persicope und Co. so einfach wie noch nie und die  Anzahl an täglichen Streams wächst.  Der größte Vor- und Nachteil  dieser Liveformate ist, dass zur Übertragung das Smartphone genutzt  wird, welches ja die bekannte Problematik mit dem Ton hat. Darunter  leiden viele Streams, dennoch bemerkt man die zunehmende  Professionalität bei der Streamerstellung.  Getestet und verwendet habe  ich bei meinen diesjährigen Stream nicht nur das VP83F sondern auch die  FP Kamera Funksysteme und bin damit im vergleich mit anderen Herstellern  sehr zufrieden. Verwendet habe ich die Mikros mit dem gleichen Set Up,  wie bei den Drehs mit dem Smartphone.  Hier mal ein Einblick:

Was fehlt? 

Es ist klar, wer lange mit einem Produkt arbeitet, findet die eine  oder andere Schwachstelle. Was ich wirklich vermisse, ist eine passende  Hülle oder Tasche. Denn gerade bei den kleinen Set-Ups möchte ich das  Mikrofon gerne mit in die normale Tasche packen. Was zudem praktisch  wäre ist der Windschutz, dieser ist zwar separat erhältlich, würde ich  bei dem Preis allerdings erwarten. Mir ist klar, dass ich das Mikro an  der ein oder anderen Stelle etwas zweckentfremden muss, allerdings  sollte gerade im Zeitalter der Smartphone-Videographie ein Kabel für  diesen Einsatz angeboten werden, sodass ich nicht auf einen Mitbewerber  zurückgreifen muss. Ein Firmware Update würde eventuell das Problem mit  der Formatierung beheben, die aktuelle Version ist 1.0.0, daher hat sich  da leider auch noch nichts getan. Allerdings ist dies Meckern auf dem  höchsten Niveau. An sich bin ich wirklich rundum zufrieden mit dem  Gerät.

Für wen eignet sich das VP83F 

Ambitionierte Filmemacher werden mit dem VP83F sicherlich ihren Spaß  haben. Das Mikrofon ist wirklich ein Allrounder und passt in (fast) jede  Videotasche. Doch auch für Anfänger ist das Mikrofon geeignet. Die  Kombination mit dem Ton-Recorder und die einfache Bedienung, erleichtern  den Einstieg in eine semiprofessionelle Videoproduktion. Durch die  stetig steigende Zahl der YouTuber wird immer mehr Equipment für  Ein-Mann-Produktionen benötigt. Hier hat Shure mit dem VP83F ein Produkt  genau für diese Anforderungen geschaffen. 

Und Schluss 

Das Shure VP83F ist meiner Meinung nach vielseitig einsetzbar.  Einfache Bedienung und eine hohe Zuverlässigkeit, machen das Mikro zu  einem regelmäßigen Begleiter für meinen Arbeitsalltag. Für mich ist das  VP83F eine klare Kaufempfehlung, dennoch wird es keine umfangreichen  Fieldrecording Set-Ups ersetzen können, muss es auch nicht. Wer aber für  die sozialen Netzwerke produziert, wird mit dieser Lösung definitiv  seinen Spaß haben.