PSM 1000 In-Ear Monitoring im Einsatz bei Audio-AR Projekt an der TU Ilmenau

Kundenprofil

Die Technische Universität Ilmenau mit seinen rund 5.600 Studenten ist insbesondere im Bereich der Medientechnologie unter Fachexperten überregional anerkannt. Das Institut für Medientechnik sowie das Fachgebiet Elektronische Medientechnik der Universität forschen intensiv an technischen Systemen für Augmented Reality Anwendungen im Bereich Audio. Hierbei ist vor allem eine glaubhafte räumliche Wahrnehmung der virtuellen Audioobjekte im realen Abhörraum das Ziel.

Anforderung

Im selbst entwickelten Audio-AR System der wissenschaftlichen Mitarbeiter in Zusammenarbeit mit den Studierenden der TU Ilmenau lassen sich nahezu beliebige Schallquellpositionen und Räume physikalisch korrekt simulieren. Dabei sollen die wiedergegebenen Audiosignale nicht durch das AR System verändert werden, es soll also perzeptiv transparent sein. Um dies zu erreichen werden Komponenten mit optimaler Audioqualität benötigt. Damit die Audioobjekte vom Hörer als real wahrgenommen werden können, darf es zudem keine Zeitverzögerung bei der Übertragung geben.

Lösung

Für den praxisnahen Einsatz und bei sich frei bewegenden Hörern im Raum muss die Audiosignalübertragung zum Hörer über ein Drahtlossystem gelöst werden. Hierfür wurde das PSM 1000 In-Ear Monitoring System bestehend aus einem P10T Sender und zwei P10R+ Empfängern eingesetzt. Damit können in der Audio Augmented Reality die Signallaufzeiten und -verzögerung des Gesamtsystems auf ein Minimum reduziert werden.

Vorteile

Dank des PSM In-Ear Monitoring Systems mit zuverlässiger HF-Performance und den verbesserten Audioeigenschaften der P10R+ Empfänger, kann sich der Hörer beim Ausprobieren des Audio-AR Systems frei im realen Raum bewegen und hat zudem ein natürliches Klangerlebnis.

Verwendete Produkte

Modellnummer Anzahl Beschreibung
PSM 1000 Eine einzigartige Kombination aus Klangqualität, zuverlässiger HF-Performance und Ausstattung für anspruchsvolle Events.