DSP Schulung

David Klein | 07.12.2020 DSP Schulung

Ein entscheidender Faktor für die Audioqualität in modernen Besprechungsräumen ist die digitale Signalverarbeitung (englisch = Digital Signal Processing), kurz DSP.Ganz gleich, ob als nicht sichtbares Mikrofon-Feature, in einem Stand-alone-Gerät oder als PC-Software – DSP ist maßgeblich für eine verständliche und natürliche Sprachwiedergabe verantwortlich.

Da DSP in heutigen Meeting- und Kollaborationsumgebungen eine zunehmend größere Rolle spielt, erweitern immer mehr AV- und IT-Techniker ihre Kenntnisse durch DSP-Schulungen.Dabei liegt der Fokus oft auf der Konfiguration von DSP-Prozessoren einer bestimmten Marke oder eines bestimmten Modells, wie zum Beispiel dem Shure IntelliMix P300 Audio Conferencing Processor.  Bevor Sie sich jedoch gleich an die Arbeit mit Ihrer Hard- oder Software-DSP machen, sollte ein grundlegendes Verständnis für Funktionsweise und Anwendung solcher Audioprozessoren vorhanden sein.

Die 5 wichtigsten Arten von Audio-DSP sind Automix, Automatic Gain Control, akustische Echokompensation, Noise Reduction und Delay.

Automix-Technologie

Bei der Automix-Technologie wird immer das beste Mikrofon im Raum für einen bestimmten Sprecher auswählt.  Dies ist wichtig, denn das am nächsten gelegene Mikrofon wird dabei natürlich die beste Klangqualität liefern. Da immer nur ein Mikrofon eingeschaltet ist, werden Störgeräusche und Hall reduziert.  Zwar ist der Unterschied im Raum selbst meist nicht direkt wahrnehmbar, am anderen Ende der digitalen Leitung jedoch umso mehr.

Automatic Gain Control

Automatic Gain Control (kurz AGC) passt die Pegel aller Mikrofone (und des eingehenden Audiosignals der Gegenstelle) für eine konsistente Lautstärke an.  Dank AGC werden leise Sprecher lauter und laute Sprecher leise, wodurch auch unterschiedliche Abstände zwischen Sprecher und Mikrofon kompensiert werden.

Akustische Echokompensation

Akustische Echokompensation (AEC) eliminiert störende Echos, die bei Videokonferenzen entstehen können.  Sie werden dadurch verursacht, dass der aus einem Lautsprecher kommende Schall von einem Mikrofon erfasst und an den Sprecher zurückgesendet wird, welcher dann ein verzögertes Echo von sich selbst hört.Die meisten Videokonferenz-Plattformen (wie Microsoft Teams, Zoom etc.) verfügen zwar über eine integrierte AEC für einzelne Kanäle, was jedoch für den Einsatz mit mehreren Mikrofonen in einem Raum nicht ausreichend ist.  Im Idealfall sollte jedem Mikrofonkanal eine separate AEC zugeordnet werden.

Noise Reduction

Elektronische Noise Reduction (manchmal durch NR abgekürzt) filtert Umgebungsgeräusche heraus, die in den meisten Meetingräumen vorhanden sind.  Sie können durch Klimaanlagen, Projektoren, Computer, Verkehrslärm oder sonstige Außengeräusche entstehen.  Noise Reduction kann solche Störgeräusche oft erstaunlich gut digital eliminieren, was vor allem lange Videokonferenzen für alle Teilnehmer angenehmer macht.

Delay

Delay synchronisiert das Audiosignal mit dem Video.  Die Verarbeitung und Übertragung von Videodaten dauert länger als die Verarbeitung von Audiodaten. Deshalb hört man manchmal einen Sprecher, bevor er auf dem Bildschirm die Lippen bewegt.  Ein regelbares DSP-Delay gleicht diesen Unterschied zwischen Audio und Video aus.

Ein Verständnis der grundlegenden Prinzipien von digitalen Signalprozessoren ist essentiell für die erfolgreiche Installation und Verwendung eines Konferenzsystems.Von DSP-Grundlagenbis hin zu den jüngsten DSP-Innovationen können diese Kenntnisse helfen, die Qualität von Videokonferenzen und Online-Meetings für alle Teilnehmer zu optimieren.

Weitere Beiträge und Videos zum Thema Audio-DSP finden Sie hier:

Sie wollen mehr über unsere DSP-Schulungen erfahren? Besuchen Sie https://www.shure.com/de-DE/support/shure-audio-institute/online-training

David Klein

David Klein

David Klein spent 28 years at Motorola as a Technical Training Instructor, Instructor Manager, Senior Manager of Technical Training and Director of Design and Development of Technical Publications and Training. Before Motorola, David spent ten years in the U.S. Navy and 14 years in the Naval Reserve. David has an MBA in Global Management and a BS degree in Vocational Education.