Verbessertes Conferencing mit Designer Software

Katie Farine | March 28, 2019

Als einer der führenden Audio-Hersteller blickt Shure auf eine jahrzehntelange Tradition zurück: 1931 fasste die junge Vertriebsfirma für Radio-Bauteile den Entschluss, ein eigenes Sortiment an Mikrofonen auf den Markt zu bringen. Die Rolle der Audio-Pioniere lag damals bei den Maschinenbauingenieuren.

Springen wir nun ungefähr 50 Jahre nach vorn. Mit der digitalen Revolution brach das Zeitalter der Ingenieure des 21. Jahrhunderts an, die sich der Herausforderung stellen, mit ihren Software-Lösungen Shures weltweitem Renommee für erstklassigen Klang gerecht zu werden und anpassungsfähige Produkte anzubieten.

Die Evolution von Shure Enterprise Audio

Nirgendwo schlägt sich dieser Ruf nach Flexibilität deutlicher nieder als in der Entwicklung des Shure Microflex® Advance™ Portfolios, inklusive des MXA310 Tisch-Mikrofonarrays und des MXA910 Decken-Arrays. Die Produkte des Unternehmens, die auf den Bühnen der Welt bereits fest etabliert waren, begannen nun ihren Siegeszug durch die Vorstandsetagen.

Mit der Steerable Coverage™ Technologie bietet MXA Integratoren und Nutzern die Möglichkeit, den Aufnahmebereich jeder einzelnen einstellbaren Abnahmezone des Mikrofons manuell oder automatisch so anzupassen, dass in den verschiedensten Raumkonfiguration ein großartiger Klang gewährleistet ist.

Als nächstes kam der P300 IntelliMix® Audio Conferencing Processor, der im Zusammenspiel mit den Mikrofonarrays MXA910 oder MXA310 eine einfache Lösung für verlässliche und gleichmäßige Klangqualität über mehrere Räume hinweg bereitstellte.

Bei Verwendung eines MXA910 oder MXA310 mit dem P300 oder den ANI Audio Network Interfaces von Shure können Nutzer die Verschlüsselungsfunktion Shure Network Audio Encryption aktivieren, um vernetzte Audioverbindungen zwischen verschiedenen Shure Produkten zu schützen. Mit der Designer Software können Nutzer einfach die Verschlüsselung für mehrere Geräte auf einmal aktivieren, anstatt jedes Gerät einzeln einrichten zu müssen.

Die Evolution der Shure Designer Software

Im Laufe der Zeit wurde die Konfiguration von MXA Geräten mit Designer immer weiter vereinfacht. Mit Version 3.0 verkürzte sich die Einrichtungszeit vor Ort, und bei Multiroom-Projekten war keine Wiederholung mehr erforderlich. Nutzer konnten nun mit virtuellen Geräten an einem beliebigen Standort einen Grundriss importieren und skalieren.

Die neueste Version der Software, Designer 3.1, geht noch einige Schritte weiter und unterstützt mehr Geräte, darunter MXA910, MXA310, P300 und die ANIUSB-Matrix. Dank dieser erweiterten Unterstützung kann Shure eine wiederholbare Audio-Lösung für Besprechungsräume anbieten, die sich ohne zeitraubende Planungsarbeit Raum für Raum anwenden lässt.

Nutzervorteile in Designer

Schauen wir uns die einzelnen Features an, die Designer zu bieten hat:

  • Auto Configure – Dieses Feature konfiguriert automatisch die DSP-Einstellungen, wenn ein MXA310 oder MXA910 auf einen P300 geroutet wird. Wie das „Vorlagen“-Feature im P300 vereinfacht dies den Ablauf noch weiter. Nutzer brauchen keine spezifischen Mikrofone mehr auszuwählen. Wenn das Gerät auf den P300 geroutet wird, optimiert Auto Configure sowohl das MXA als auch den P300.
  • Off Network Set-Up – Nutzer von Designer 3.0 kennen die Vorzüge der Offline-Designarbeit, ein Feature, das den Zeitbedarf am Kundenstandort deutlich reduzieren kann. Version 3.1 geht hier noch weiter, unterstützt eine Vielzahl von Shure Produkten und macht es möglich, Mikrofone und DSP vor einem Besuch offline einzurichten. Die gesamte Web-UI-Funktionalität des Produkts ist nun über eine große Palette virtueller Geräte zugänglich.
  • Copy & Paste – Wenn Nutzer auf das Netzwerk zugreifen, können Einstellungen für jeden Raum auf das Gerät übertragen werden. Dadurch kann eine Konfiguration, wie beispielsweise eine Raum-Vorlage, gleichzeitig auf das Mikrofon und den DSP übertragen werden, bevor etwaige Feinabstimmungen dann in Echtzeit vorgenommen werden.
  • Vereinfachtes Dante-Routing – Dante-Routings können zwischen unterstützten Shure Produkten erstellt werden, offline oder in Echtzeit.

Mit diesem neuesten Update beantworten die Softwareentwickler von Shure den Ruf von Unternehmen nach Standardisierung und Effizienzverbesserungen – für AV-Techniker, die mit Microflex® Advance™ arbeiten, wird die Designer Software von Shure zum unverzichtbaren Werkzeug.

Mehr Informationen zu Designer und den Gratis-Download der Software finden Sie auf der Designer page.

Katie Farine

Katie Farine is a product specialist at Shure working on software for designing, configuring, and monitoring networked audio systems.