Die beste (kostenlose) Videokonferenzsoftware für den Unterricht

24.02.2022 Die beste (kostenlose) Videokonferenzsoftware für den Unterricht

Zum Schutz der Lernenden und Lehrenden haben die meisten  Schulen und Hochschulen ihren Unterricht angepasst und zusätzlich oder anstelle des Präsenzunterrichts eine Reihe alternativer Formate eingeführt. Ein Hilfsmittel, das für praktisch alle Lehrkräfte unverzichtbar geworden ist, sind Videokonferenzen. Dafür bieten die Schulen ihnen eine Auswahl führender Plattformen an, um den verschiedenen Unterrichtsstilen und -formaten gerecht zu werden. Doch wenn man die Qual der Wahl hat, kann die Entscheidung, welche Funktionen wichtig sind und die Anforderungen erfüllen, schwierig sein. Ganz gleich, ob Sie als IT-Verantwortlicher verschiedene Videokonferenzlösungen für Ihre Schule testen möchten, bevor Sie sie kaufen, oder als Lehrer auf der Suche nach der richtigen Plattform für sich und Ihre Klasse sind – wir stellen Ihnen die besten kostenlosen Videokonferenzanwendungen für den Bildungsbereich vor.

Im Zweifel einfach Zoom?

Videokonferenzsoftware Zoom

Zoom zählt aus diversen Gründen zu den meistgenutzten Konferenzplattformen, die auch Hochschulen wie Berkeley, die University of Arizona, die University of Pittsburgh, Princeton und viele weitere für ihren Online-Unterricht verwenden. Die Entwickler von Zoom haben in den letzten Monaten zahlreiche Sicherheitsupdates vorgenommen, um allen Nutzern eine sichere, geschützte Lernerfahrung zu bieten. Zoom gilt zudem als die wohl benutzerfreundlichste Plattform und bietet sogar spezielle Informationen für Lehrer an, für die Videokonferenzen noch Neuland sind. Lehrer und Dozenten verwenden Zoom vor allem als Videokonferenztool für Distanzunterricht oder virtuelle Sprechstunden mit Schülern bzw. Studierenden. Werfen wir aber nun einen Blick auf die Funktionen der kostenlosen Version!

  • Zoom bietet Videokonferenzen in HD-Qualität
  • Unbegrenzte Anzahl von Meetings
  • Meetings können für späteren Gebrauch aufgezeichnet werden
  • Einfache Planung per Chrome-Erweiterung
  • Möglichkeit, Schülern separate „Breakout-Räume“ für Projekte, Diskussionen usw. bereitzustellen
  • Option, bei Bildschirmfreigabe durch Lehrer oder Host Anmerkungen einzufügen
  • 100 Schüler pro Meeting
  • Meetingdauer von bis zu 40 Minuten
  • Technischer Support

Sind Sie ein Team(s)player?

Videokonferenzsoftware

Eine weitere beliebte Plattform, die viele Bildungseinrichtungen nutzen – wie die University of Texas in Dallas, die University of Denver, die Baylor University und die University of Miami, um nur einige zu nennen – ist Microsoft Teams. Teams ist ein Tool für die Online-Zusammenarbeit, das über Videotelefonie hinausgeht. Diese Plattform bietet hierfür tolle Funktionen wie Dateifreigabe, einen Chat, Speicherplatz und mehr. Lehrer nutzen sie als einfache Möglichkeit, um mit Schülern zu chatten, virtuelle Sprechstunden abzuhalten und Videokonferenzen, vor allem mit kleineren Gruppen, durchzuführen. Die Software ist auch als Premium-Version verfügbar, aber die kostenlose Variante bietet Lehrenden und Lernenden bereits viele Funktionen:

  • Einfache Bedienung
  • Bis zu 300 Teilnehmer
  • Anwesenheitsfunktionen
  • Digitales Whiteboard
  • Virtuelle Breakout-Räume
  • Bildschirmfreigabe
  • Option, Hintergrund unscharf zu stellen
  • Sichere Plattform für Schüler und Lehrer
  • Einfacher Zugriff auf andere Microsoft Office Anwendungen

Ein Treffen bei Meet?

Videokonferenzsoftware Google Meet

Google Meet (ehemals Google Hangout) ist eine weitere Plattform, die Lehrkräfte an Schulen und Hochschulen verwenden. Vielen Einrichtungen, wie Carnegie Mellon, Chapman, UC Riverside, die Boston University und anderen, gefällt, dass es Bestandteil von Google Workspace (ehemals G Suite) ist und Lehrenden wie Lernenden einen einfachen Zugang zu Videokonferenzen und anderen leicht zu bedienenden Kooperationstools auf einer Plattform ermöglicht. Auch hier gibt es verschiedene Abomodelle, doch frühere Einschränkungen bei der kostenlosen Version wurden inzwischen aufgehoben. Folgende Funktionen bietet Google Meet:

  • Bis zu 100 Teilnehmer pro Meeting
  • Unbegrenzte Anzahl von Meetings
  • Meetingdauer von bis zu einer Stunde
  • Live-Untertitel
  • Bildschirmfreigabe
  • Verbesserte Sicherheit und 2-stufige Verifizierung
  • Integration in Google Classroom

Macht Webex das Rennen?

Videokonferenzsoftware Cisco Webex

Die nächste Option ist Cisco Webex. Diese Plattform wird eher von Unternehmen für geschäftliche Videokonferenzen genutzt, hat aber auch schon im Bildungssektor als weiteres Hilfsmittel für den Fernunterricht Einzug gehalten. Viele Lehrkräfte an Hochschulen wie der University of Georgia, der Purdue University, der Rutgers University und der Mississippi State setzen wegen der höheren Sicherheit auf Webex. Schließlich möchten sie nicht, dass ihr virtueller Unterricht von ungebetenen Teilnehmern gestört wird, die sich in die Fernkurse hacken. Webex bietet außerdem viele Funktionen, die auch Zoom hat, um die Lernenden einzubinden. Bei der kostenlosen Version sind das im Detail:

  • Bis zu 100 Teilnehmer pro Meeting
  • Meetingdauer von bis zu 50 Minuten
  • Bildschirmfreigabe
  • Abstimmungen, Hand heben, Chat in Meetings
  • Interaktives Whiteboard
  • Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  • Möglichkeit, private Meetingräume zu sperren

Jede der oben genannten Plattformen hat ihre eigenen Vorzüge für Videokonferenzen. Sie müssen sich nur überlegen, wie Sie arbeiten möchten und wie sich die verschiedenen Tools für Zusammenarbeit in Ihren virtuellen Unterricht einbinden lassen.

 

Brauchen Sie zu Ihrer Software noch die passende Hardware für Ihre Unterrichtsräume?

Hier ist eine Lösung gefragt, die für Lehrende leicht zu erlernen und zu bedienen ist, und den Unterrichtsablauf nicht stört. Sie muss nicht nur zuverlässig sein, sondern auch skalierbar, um sie an Räume jeder Form und Größe anzupassen. Das Stem Ecosystem bietet Ihnen eine Lösung, die für jede Umgebung für Distanz-, Fern- oder HyFlex-Unterricht maßgeschneidert werden kann.

Downloaden Sie den Guide für Klassenraum Audio für Higher Education

  • Zoom
  • Microsoft Teams
  • Google Meet
  • Cisco Webex